Das Leben ist bunt

An glücklichen Tagen sind wir zu den höchsten und weitesten Sprüngen in der Lage  🙂

 

 

 

 

Es ist wieder so ein glücklicher Tag!

HAPPY BIRTHDAY zum 6. Geburtstag, meine Faye!

Heute wird gefeiert. Ausgiebig draussen die Welt erobern, ein großer Knochen wartet auf dich, rumblödeln und schmusen- alles dabei. Eine professionelle Geburtstagsmassage gab es gestern schon für dich 🙂 .

Es ist schön, daß du wieder fröhlich bist und lustig sein kannst. Auch deine „verrückten 5 Minuten“  in denen du Haken schlägst und wie doll im Kreis rennst, zeigen mir deine Freude am Leben.

Ich bin so froh, daß es dich gibt ❤ ! Auf geht`s in ein neues Jahr mit dir.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wäller Wind 2017 – Teamstart

Kurzfristig wurde ich gefragt, ob ich mit Faye für eine erkrankte Hündin beim Teamworkingtest  „Wäller Wind“ in Herborn einspringen möchte. Ina Bertholdt mit ihrem Hunde-Harzkopf-Team hatte zum 4. Mal dazu eingeladen und mit Melanie, Chris und unserer moralischen Unterstützung Nina hatten wir einen tollen Tag. Gemeinsam trainiert hatten wir mangels Zeit nicht, aber von Anfang an waren wir eine harmonische Truppe, die sich auf Anhieb ohne viel Worte gut ergänzte. Vier Aufgaben bei drei Richtern wurden gestellt. Immer eine dreigeteilte Aufgabe, die nacheinander von jeweils einem unserer Hunde abgearbeitet werden musste. Dabei fand ich es besonders interessant, daß wir als Team nach der Erklärung der Aufgabe durch den Richter selbst entscheiden konnten, welcher Hund welchen Teil der Aufgabe erledigte. So konnten unsere Hunde ihre Stärken gut zur Geltung bringen. In den Wartebereichen zeigten sich Tuna, Jebisu und Faye angenehm relaxed. Das färbte auch auf uns Menschen ab- oder war es anders herum ?!  ;-). Jedenfalls gelangen uns alle Aufgaben gut und wir waren mit unseren vierbeinigen Teampartnern sehr zufrieden.

Ein rundum gelungener Tag, der zu unserer Freude sogar noch mit dem 1. Platz im Teamwettbewerb gekrönt wurde. Besser geht es nicht 🙂

 

Danke an Ina und ihr Team für die Organisation, die im Vorfeld und an dem gesamten Wochenende viel Zeit gekostet hat. Den Richtern Jörg Stratmann, Ina Bertholdt und Wolfgang Köhler für ihr Richten und ALLEN Helfern, die den Tag für uns Starter nicht nur möglich, sondern auch schön gemacht haben.

Das dieser Tag nicht nur Retrievern sondern allen Rassen und Mischlingen offen steht, gefällt mir richtig gut!!

 

 

 

 

Unser Dreiergespann:      Tuna, Faye und Jebisu

 

Max & Moritz Hundewanderungen

 

 

Meine erste geführte Hundewandertour mit Max & Moritz Hundewandertouren .

Eine Bekannte empfahl mir geführte Wanderungen mit Annette Feldmann.  Die ein oder andere Tour befindet sich auch mal hier in der Nähe und so wählte ich zum Einstieg eine Wanderung in Nordhessen. Eine nette kleine Gruppe von Leuten mit ihren Hunden starteten zu einem ca 16km langen Rundweg im Kaufunger Wald. Begleitet wurden wir von dem Naturführer Uwe Hartmann, der sich in dieser Gegend sehr gut auskennt und uns durch die Natur führte. Das Wetter meinte es gut mit uns und die Stunden waren kurzweilig. Annette hatte an alles gedacht und mit Liebe zum Detail organisiert.

Es hat uns so gut gefallen – die nächste Wanderung ist schon gebucht 😉 

Wir freuen uns im Juni auf eine Wanderung an der Diemel mit anschließender gemeinsamer Kanufahrt 🙂

 

Sämtliche Fotos dieses Artikels sind von Annette und mit ihrer freundlichen Genehmigung darf ich sie hier einstellen!

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

BHV Hundeführerschein

Die Idee den BHV Hundeführerschein zu machen hatte ich schon länger, ist er doch in z.B Niedersachsen als Sachkundenachweis schon Pflicht. Auch Hessen überlegt, ihn einzuführen. Es dauerte allerdings eine Weile, bis ich eine Hundeschule fand, bei der ich mit Faye einen Kurs und die Prüfung dazu ablegen konnte.

Wie schön, daß sich Arne mit seiner Hundeschule „Die Rudelberater“ offen zeigte und sich auf meine Nachfrage bei seinen Teams nach Interesse an einem Kurs erkundigte. Sechs Teams nahmen dann die Herausforderung an und so trafen wir uns erst mal zur einführenden Theorie bei Arne und seiner Familie zu Hause.

In den weiteren Wochen folgten praktische Stunden auf dem Hundeplatz, in angrenzenden Gebieten im Freien und als Highlight zwei Treffen in der City. Dort gab es dann wirklich alles an Ablenkung. Von Schwänen, Gänsen, Krähen, Tauben in den Parkanlagen über andere Hunde, Menschen verschiedenster Art, Treppen steigen, luftige Gitter erklimmen, Aufzug fahren und Innenstadtleben mit allem was dazu gehört inclusive Restaurantbesuch. Das alles sollte dann bis zur Prüfung so aussehen, dass sich niemand in der Öffentlichkeit belästigt oder bedroht fühlt. Rücksichtsvolles Verhalten und ein gutes Team bilden, darauf wurde am meisten Wert gelegt.

Die Prüfung selbst beinhaltet dann vier Teile:

Theorie: Aus einem Fragenkatalog von ca 160 Fragen mussten 40 nach Multiple Choise Verfahren mit meist mehreren richtigen Antworten beantwortet werden. Hatte man mit mindestens 80%  bestanden, bekam man die Zulassung zu den praktischen Teilen der Prüfung.

Praktischer Teil auf ablenkungsarmen Gelände: Hier wurde erst mal das Aussteigen aus dem Auto gecheckt und die Chipnummer kontrolliert. Auf dem Platz wurden diverse Gehorsamsprüfungen verlangt. Leinenführigkeit, Rückruf, Ausgabe von Spielzeug auf Befehl, Kontrolle von Ohren/Zähnen/Pfoten, einen Fixiergriff zeigen für z.B. Besuche beim Tierarzt. Wer die Stufe 2 des HFS gemeldet hatte, musste zusätzlich die einzelnen Teile ohne Leine zeigen. Größere Herausforderungen zeigten sich beim Abbruchsignal und auch das Maulkorbtraining war schon etwas, wofür wir wirklich üben mussten. – Jetzt können wir jedenfalls auch ohne Probleme mit dem Zug fahren und Faye ist nicht ängstlich, wenn es beim Tierarzt evtl. bei großen Schmerzen doch mal dazu kommen müsste, daß dort ein „Krönchen“ gebraucht wird, wie Arne den Maukorb immer nennt  🙂 .

Praktischer Teil in einem Hundeauslaufgebiet oder ähnlichem: Gleiche Aufgabenstellung wie auch auf ablenkungsarmen Gelände. Zusätzlich wurden Hundebegegnungen, Fahrräder, Menschen mit „komischen Bewegungen“, Kinderwagen, Begrüßung durch andere Menschen abgefragt. Besonderes Highlight war die Pferdebegegnung, die Arne für uns vorbereitet hatte. Auch hier wurde wieder für die Stufe 2 zusätzlich alles ohne Leine gezeigt.

Praktischer Teil im innerstädtischen Bereich: Wir besuchten ein ganz nettes Cafe und tranken dort mitsamt Prüfer jeder etwas Leckers. Später ging es in eine Tankstelle, wo wir uns mit unserem Hund in den Regalen umsahen. Außerdem durften die Hunde an einem Würstchenstand standhaft „nichts tun“!! Keine Würstchen klauen oder vom Boden die interessanten Reste aufnehmen oder Leute anschnüffeln. Das Abbruchsignal zu zeigen war natürlich auch hier wieder ein wichtiger Punkt auf der Liste des Prüfers.

Alle Teams konnten die jeweils gemeldeten Prüfungsstufen bestehen 🙂      

              

Ganz herzlichen Dank an den Prüfer Herrn Reinhard Seib, alle freiwilligen Helfer mit und ohne Hunde, Fahrradfahrer, Krückenläufer, Begrüßungsmenschen, Kinderwagenschieber und Daumendrücker. Natürlich auch an Arne, der das Abenteuer mit uns gewagt hat, erstmalig den Hundeführerschein in seiner Hundeschule anzubieten. Ich denke, dies war nicht sein letzter Kurs zum Hundeführerschein.

Eileen hat sich den Tag freigehalten um mich zu begleiten und hat Fotos gemacht. -Immer wieder schöne Erinnerungen. Danke!!

Dreamteam:   

Bruno und die Mädels Leni und Faye

Wintershooting 1. Teil

Zu meiner großen Freude kam ich ganz unverhofft zu zauberhaften Winterbildern. Die Landschaft und das Licht waren einfach herrlich – dem konnte man kaum widerstehen :-).

Krissi hat Faye wunderschön eingefangen ❤

 

img-20170119-wa0007

 

img-20170119-wa0006

 

img-20170119-wa0005 Wintershooting Faye

 

img-20170119-wa0009

 

img-20170119-wa0011

 

img-20170119-wa0010

Die Welt im weißen Kleid

                                               mini-3

Die Welt im weissen Kleid,
ist heute still und leis.
Kein Wort von Freud und Leid,
Nur Halme glitzern weiss.

(© Monika Minder)

 

Genau so ein Tag ist  heute:  Raureif hat das Land überzogen und alles in Stille getaucht.

In diese Stille hinein hast du dich für immer verabschiedet. Genau so still und leise durfte ich dich in die andere Welt begleiten. In meinen Armen bist du friedlich eingeschlafen.

Befreit von Schmerzen kannst du nun aufatmen und dich auf einem sonnigen Plätzchen in der neuen Welt wärmen. So werde ich dich in Erinnerung behalten!

RIP  Mini ❤

mini-2mini-1